Home | Kontakt

Durchzogene WM für Schweizer Seilzieher

Die Schweizer Seilzieher haben an der WM in Malmö, Schweden erfolgreich um Medaillien gekämpft.

 

An der Weltmeisterschaft in Malmö  erkämpften sich die Schweizer Seilzieh-Athleten neben viel Respekt für ihr Können auch vier goldene und eine Bronzemedaille.

Vergangene Woche war es soweit. Seilziehsportler der ganzen Welt pilgerten nach Malmö in Schweden, um ihre Kräfte am Seil zu messen. Gestartet wurde mit den Open Turnieren. Dabei können Clubs aus der ganzen Welt gegeneinander antreten. Neben Stans, Engelberg und Ebersecken nahmen auch die Athleten aus Sins teil und wurden dabei in den Kategorien Frauen 500kg und Mix 600kg von der Nottwilerin Yvonne Buob unterstützt. Bei den Frauen 500kg konnten sich Yvonne Buob und die sieben Frauen um sie herum souverän in den Final kämpfen. Dort mussten sie sich jedoch gegen das Team aus Taipei geschlagen geben. Auch in der Kategorie Mix 600kg schafften es die Sienser in den Final. Gegen Stenungssund aus Schweden stand es dann nach zwei Zügen 1:1. Beim dritten und entscheidenden Kampf gelang es keiner der beiden Mannschaften den Gegner über vier Meter auf die eigene Seite zu ziehen. Stattdessen mussten die Sinser den dritten Punkt wegen drei Verwarnungen abgeben. Entsprechend mussten sie sich mit dem guten zweiten Platz zufriedengeben.

Am Samstag ging es dann weiter mit der Weltmeisterschaft in neun Kategorien. In acht davon startete die Schweiz. In der Kategorie Herren 580kg durften die mitgereisten Fans aus Nottwil auch Johann Christen vom Seilziehclub Nottwil die Damen drücken. Dieser kämpfte sich mit seinem Team ins Halbfinale. Dort mussten sich die Schweizer jedoch gegen die Engländer geschlagen geben. Davon liess sich das Schweizer Team nicht unterkriegen und startete beim kleinen Finale Willensstark gegen Nordirland. Diese konnten Sie, anders als im letzten Jahr im Finale, bezwingen und gewannen entsprechend die Bronzemedaille.

Weiter gewannen die Schweizer in den Kategorien Jugend, Männer U23, Männer 640kg und Männer 700kg Gold. In den Kategorien Mix 600kg, Frauen 500kg und Frauen 540kg landeten die Schweizer auf dem undankbaren vierten Schlussrang.


08/14/16

Broncemedaille für Nottwiler Mixmannschaft

Im aargauischen Waltenschwil fanden am 14. August die letzten Meisterschaftsturniere der Seilziehsaison 2016 statt. Die Nottwiler Mixmannschaft zeigte zum Schluss nochmals eine solide Leistung und sicherten sich somit den dritten Rang in der Schweizermeisterschaft.

Johann Christen ist Schweizermeister
Der Nottwiler Seilzieher Johann Christen durfte diese Saison das Stanser Herrenteam in der Kategorie Herren 580Kg unterstützen. Sie erreichten bis jetzt problemlos jeden Final und konnten drei von vier Turniere für sich entscheiden. Am letzten Turnier der laufenden Meisterschaft wollten sie nochmals einen weiteren Sieg verbuchen. Wiederum kämpften sie sich Punkt für Punkt gegen zehn weitere Teams souverän ins Finale. In drei packenden Finalkämpfen gewannen sie 2:1 gegen Sins (AG). Somit steht Johann Christen zusammen mit Stans nicht nur als Turniersieger sondern auch als Schweizermeister 2016 fest.
Für Johann ist die Saison jedoch noch nicht gelaufen. Er hat den Sprung ins Nationalkader gepackt und kämpft am 10.September in der Kategorie Herren 580Kg in Malmö, Schweden um den Weltmeistertitel.
Am Herrenturnier mit dabei war auch Johanns Bruder Benno Christen. Er unterstütze die Mannschaft aus Gonten. Die Mannschaft aus Appenzell erkämpfte sich den achten Schlussrang.

Nottwiler Mixteam gewinnen Bronce
Bei hitzigen Temperaturen machten sich nach dem Herrenturnier sechs Mixmannschaften bereit für das letzte Turnier der Saison 2016. Mit am Start auch das Nottwiler Mixteam. Das Ziel der Nottwiler war klar, den dritten Rang in der Jahreswertung zu verteidigen. Weiter als Ziel setzten sie sich den Einzug in die Halbfinals.
Zum Turnierauftakt stand Nottwil dem direkten Verfolger Appenzell gegenüber. Jedoch blieben die Luzerner chancenlos. Auch gegen den zweiten Gegner Stans – Oberdorf konnte nichts ausgerichtet werden. Gegen den dritten Gegner Thurtal sah es dann vielversprechender aus. Mit viel Power konnten die Nottwiler die beiden Kämpfe souverän für sich entscheiden. Als nächstes wartete Sins auf die Nottwiler. Bei dieser Begegnung kassierten die Luzerner wiederum eine 0:3 Niederlage. Dies liess Nottwil jedoch nicht davon abhalten bei der letzten Vorrundenbegegnung gegen den Gastgeber Waltenschwil nochmals Alles zu geben um den Einzug ins Halbfinale zu realisieren. Hochkonzentriert bereitete man sich auf den Kampf vor. Der Schiedsrichter gab das Kommando «Seil auf, Spannen, Bereit, Pull» und es wurde auf beiden Seiten unermüdlich gekämpft. Hin – und Her ging es bis Nottwil den entscheidenden Angriff starten konnte und den ersten Kampf für sich entschieden. Beim zweiten Zug liessen die Luzerner nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg ins Trockene. Mit den zwei Siegen sicherten sie sich den Einzug ins Halbfinale.
Im Halbfinal traf Nottwil auf Stans. Aber auch hier hatten sie nicht einmal den Hauch einer Chance und wurden schonungslos ins kleine Finale verbannt. Der letzte Gegner von Nottwil war ihr erster; Appenzell. Nottwil konnte sich etwas besser wehren als noch beim ersten Aufeinandertreffen mit Appenzell. Aber für einen Exploit und den Sprung aufs Podest reichte es an diesem Sonntag nicht. Den Sprung aufs Podest schaffte Nottwil jedoch trotzdem in der Schweizermeisterschaft 2016. Sie gewinnen die Broncemedaille in der Kategorie Mix 600Kg. Den Schweizermeistertitel holte sich wie in den vergangen zwei Jahren Stans vor Sins.


Beste Leistung zum Schluss aufgespart

Die Seilziehsaison 2016 neigt sich bereits wieder dem Ende entgegen. Am 25.6.16 fand in Gonten AI das vierte von fünf Mixturnieren statt. Die Nottwiler waren auch am Start.

Bevor jedoch die Nottwiler Mixmannschaft zum Einsatz kam, standen die beiden Nottwiler Athletinnen Barbara Peter und Yvonne Buob mit dem Damenteam Stans – Oberdorf am Frauenturnier im Einsatz. Sie durften diese Saison die Nidwaldnerinnen in der Schweizermeisterschaft  unterstützen. An den vier Turnieren, welche bereits stattgefunden haben, mussten sie sich immer nur lediglich gegen Gonten geschlagen geben. Für das letzte Turnier nahm man sich vor, nochmals den Final zu erreichen und alles daran setzen einen spannenden Finalkampf zu zeigen. Es waren total sechs Teams am Start. Gleich bei der ersten Begegnung mussten die Stanserinnen ein Unentschieden gegen Sins 1 hinnehmen. Somit verlor man diese Saison das erste Mal gegen eine andere Mannschaft ausser Gonten. Dies liess die Mannschaft aber nicht aus der Ruhe bringen. Die Begegnungen gegen Mosnang, Sins 2 und eine deutsche Gastmannschaft gewann man 3:0. Gegen Gonten war aber auch heute nichts auszurichten. Im Halbfinal kam es nochmals zum Duell Stans - Oberdorf gegen Sins. Nach zwei Zügen stand es wieder unentschieden. Jetzt musste jedoch ein dritter Entscheidungszug gezogen werden. Schlussendlich konnten sich die Stanserinnen durchsetzen und zogen erneut in den Final gegen Gonten ein. Trotz viel Kampfgeist war das Heimteam auch an diesem Turniertag eine Klasse für sich und Stans musste sich wiederum mit dem zweiten Rang begnügen. Somit dürfen Barbara Peter und Yvonne Buob die Damenmeisterschaft zusammen mit Stans – Oberdorf als Vize – Schweizermeister beenden.

Nach einer kurzen Pause ging es dann auch gleich mit dem Mix – Turnier weiter. Auch hier waren sechs Teams am Start. Die Nottwiler zeigten in der Vorrunde zwar viel Kampfgeist, jedoch reichte das nicht aus um viele Punkte zu erziehen. Sie konnten lediglich gegen Waltenschwil – Kallern einen Punkt ergattern. Somit beendete man die Vorrunde auf dem letzten Rang. Mit diesem wollten sich die Nottwiler natürlich nicht zufriedengeben und wollten im Rangausziehen nochmals Alles geben. Der Gegner hiess nochmals Waltenschwil – Kallern. Auch hier musste die Entscheidung in einem dritten Kampf herbeigeführt werden. Nach dem Unentschieden mussten die beiden Coaches zum Schiedsrichter um Auszulosen wer beim dritten Kampf auf welcher Seite ziehen wird. Der Nottwiler Coach Sepp Buob hatte auch an diesem Tag wieder ein gutes Losglück. In seiner bald 30 – Jährigen Coachkarriere hat er noch selten ein Platzlos verloren. So durften die Nottwiler nochmals auf dem Boden ziehen, auf welchem beide Teams einen Zug für sich entscheiden konnten. Dies hiess natürlich nicht, dass der Sieg bereits im Trockenen war. Denn die Aargauer kämpften auch auf dem vermeintlich schlechteren Boden um jeden Zentimeter. Nach einem spannenden Kampf durften die Nottwiler, mit ihrer besten Leistung an diesem Turnier, als Sieger dieser Begegnung vom Platz gehen und konnten sich so noch auf den fünften Platz kämpfen. Das Turnier gewann Sins vor Stans – Oberdorf.
In der diesjährigen Mix – Schweizermeisterschaft findet am 14. August das letzte Mixturnier in Waltenschwil statt. Dort gilt es für die Nottwiler nochmals wertvolle Punkte zu sammeln, damit der momentan dritte Rang in der Schweizermeisterschaft verteidigt werden kann.


Strahlender Schweizer-CUP in Nottwil

Sie kamen, kämpften und siegten. In Nottwil konnten am Schweizer-CUP die sieben neuen CUP-Sieger 2016 des Seilziehsports bejubelt und gefeiert werden.

Am Samstag 21.05.2016 durfte der Seilziehclub Nottwil insgesamt 54 Mannschaften verteilt auf sieben Kategorien zum Schweizer-CUP 2016 begrüssen. Der Schweizer-CUP garantiert durch sein K.O.-System (der Verlierer der Begegnung scheidet gleich aus und der Gewinner kommt eine Runde weiter) jede Menge Spannung. Denn den Athleten ist bewusst; jeder Zug könnte der Letzte sein. Daher hiess es von Anfang an Vollgas geben. Dies galt auch für die beiden Teams aus Nottwil, welche sich der Herausforderung in den Kategorien Mix und Herren 640 kg stellten. Die Mix-Mannschaft, die von Athleten aus anderen Clubs Unterstützung bekam, wurde jedoch bereits bei der ersten Begegnung gewaltsam von ihrem Gegner ausgebremst. Damit war das Turnier für sie leider bereits vorbei. Bei den Herren 640 kg war man auch auf Verstärkung aus andern Clubs angewiesen. Hier musste man sich ebenfalls bereits in der ersten Runde geschlagen geben, konnte jedoch durch Los-Glück weiter im Rennen für den CUP-Sieg bleiben. Bei der nächsten Begegnung konnte man mit neuem Schwung nach einem Unentschieden gegen Mosnang beim dritten Zug den entscheidenden zweiten Punkt ergattern. Damit standen die Nottwiler im Halbfinale. Dort traf man auf den letztjährigen CUP-Sieger Ebersecken. Trotz grossartigem Kampfeinsatz konnten die Nottwiler gegen diese starke Mannschaft nichts anrichten und mussten sich deutliche geschlagen geben.

Neben den Einsätzen für Nottwil durften einige unserer Athleten bei Stans – Oberdorf aushelfen. So waren dies bei den Frauen Barbara Peter und Yvonne Buob. Da in der Frauen-Kategorie nur vier Mannschaften antraten, wurde diese Kategorie als normales Turnier, jeder gegen jeden, durchgeführt. Die Stanser mit Nottwiler Beteiligung legten eine solide Leistung hin und überzeugten das Publikum mit ihrem Können. Dies wurde dann auch mit einem Platz im Finale belohnt. Leider mussten sie sich dort gegen Gonten geschlagen geben und verpassten so knapp den CUP-Sieg.

Bei der Kategorie Herren 580 kg durfte Johann Christen die Stanser unterstützen. Mit viel Kraft, Willen und Können schafften sie es bis ins Finale. Nun hiess es nochmals alle Kräfte mobilisieren, um noch ein letztes Mal den Gegner über den Platz zu Ziehen. Mit vereinten Kräften gelang es auch diesen Gegner abzuschleppen und somit den CUP für sich zu entscheiden.


HarzUp zur Saison 2016

Der Seilziehclub Nottwil startete im Thurgauischen Schönholzerswilen mit einem Podestplatz erfolgreich in die Saison 2016.

 Unter dem Motto «HarzUp» lud der Seilziehclub Thurtal am 23.4.16 alle Schweizer Seilziehclubs zum ersten Turnier der Saison 2016 ein. Auch die Mixmannschaft des Seilziehclubs Nottwil machte sich am Samstag auf den Weg nach Schönholzerswilen TG.

Leider hat der Seilziehclub Nottwil nach wie vor mit genügend Athleten und Athletinnen für eine eigene Mannschaft zu kämpfen. So könnten die Nottwiler ohne Unterstützung anderer Clubs an keinem Turnier mitziehen. Im Seilziehsport ist es jedoch üblich, dass man sich unter den Clubs gegenseitig aushilft, damit es an den Turnieren möglichst viele Mannschaften hat. So durfte die Nottwiler Mixmannschaft wie letzte Saison auf Unterstützung von zwei Sinserinnen zählen. Zudem wurde die Mannschaft mit dem Luthertaler Anker Patrick Lustenberger komplettiert.

Wie stark sind die Gegner? Wie ist der Boden, halten die Schuhe gut? Wie harmoniert es in der Mannschaft? All das sind Fragen, die den Athleten vor dem Turnier durch den Kopf gehen. Gespannt bereitete man sich also auf die erste Begegnung gegen Waltenschwil Kallern (AG) vor. «Seil auf, Spannen, Bereit, Pull» gab der Schiedsrichter das Kommando. Die Nottwiler liessen nichts anbrennen und brachten die ersten Punkte ins Trockene. Auch gegen das einheimische Team Thurtal und die Mannschaft aus Gonten sicherten sich die Nottwiler das Punktemaximum. Sogar gegen Stans, den amtierenden Schweizermeister, konnten beide Züge gewonnen werden. Lediglich gegen die Mannschaft aus Sins mussten sie sich in der Vorrunde geschlagen geben. So platzierte man sich auf dem überraschenden zweiten Zwischenrang. Im Halbfinal wartete nochmals Stans auf die Luzerner. Beide wollten unbedingt ins erste Finale der neuen Saison einziehen. Nach zwei spannenden Kämpfen mussten sich die Nottwiler geschlagen geben und wurden ins kleine Final gegen Gonten verbannt. Nun war das Ziel klar, der dritte Platz musste her! Alle vier Athletinnen und vier Athleten sammelten nochmals all ihre Kräfte zusammen. Die Hände wurden nochmals nachgeharzt, damit die Hände auch gut am Seil halten. Noch ein Schluck Energiedrink und auf zum letzten Duell!

Die Nottwiler reagierten auch in dieser Begegnung kontrolliert auf Gegenangriffe und konnten einen leichten Druckverlust des Gegners ausnutzen und angreifen. So konnten beide Kämpfe hartumkämpft gewonnen werden. Zufrieden durften die Nottwiler somit den Pokal des 3.Platzes in die Höhe stemmen. Das erste Mixturnier gewann Sins vor Stans.

 Nottwiler Beteiligung am Frauenturnier

So wie es der Nottwiler Mixmannschaft mit fehlenden Athletinnen geht, geht es dieses Jahr auch den Frauen vom Seilziehclub Stans – Oberdorf. So dürfen die beiden Nottwiler Athletinnen Barbara Peter und Yvonne Buob das Damenteam aus Stans in der diesjährigen Frauenmeisterschaft unterstützen.
Auch hier war man gespannt auf den Saisonauftakt. Vor allem war die Anspannung gross, da die acht Athletinnen noch nie in der kompletten Mannschaft trainiert hatten. Doch dies war dem Team nicht anzusehen. Von Anfang an harmonierte es in der Mannschaft und man konnte Zug um Zug für sich gewinnen. Lediglich gegen den amtierenden Schweizermeister Gonten hatte man keine Chance.
Nachdem sie im Halbfinal Sins bezwangen, unterlag man im Final wiederum dem Team aus Gonten. Mit dem zweiten Schlussrang von insgesamt sechs Teams waren die Stanserinnen überaus zufrieden.

 

Sternenolypiade

 

13.03.2016 – Am Samstag 12. März traten insgesamt sieben Teams zur Sternenolympiade an. Unter dem Motto „Spass.Familiär.Fitness.“ führte der Seilziehclub Nottwil diese Olympiade zum ersten Mal durch.

Die Teams, bestehend aus je zwei Erwachsenen und zwei Kindern, kämpften in den Kategorien Seilziehen, Unihokey und Fussball um den begehrten Pokal. Weiter wurde an der Kräftemess- Maschine auch noch der Sternen-Kraft-Olympiasieger erkoren.

Nach rund 3 Stunden spannender Wettkämpfe stand es fest. Das Sternen-Olympiasieger-Team 2016 heisst: Die wilden Kerle!

Weiter standen auch die Sternen-Kraft-Olympiasieger fest:

Kategorie Midi:                            Enola Titz

Kategorie Maxi:                           Florian Kistler

Kategorie Erwachsenen:             Fabian Portmann


fileadmin/PDF/Info_SO_c.pdf

 

 

Die Schweiz im Goldregen

Die Seilzieh-EM in Belfast wurde zu einem riesen Erfolg für die Schweiz. In den insgesamt neun Kategorien konnten sich die Schweizer Athleten achtmal die goldene und einmal die silberne Medaille umhängen lassen.

Am vergangen Wochenende war es wieder soweit. Männer und Frauen aus ganz Europa trafen sich in Belfast, Nordirland zum Kräftemessen am Seil. Dort wurden unter bis zu zwölf Nationen die neuen Europameister im Seilziehen erkoren. In den Nachwuchskategorien U19 und U23 ging es gar um den Weltmeistertitel. Neben Ländern wie Deutschland, Holland und Schweden dufte natürlich auch die Schweiz nicht fehlen. Schliesslich konnten unsere Jungs und Mädels in den vergangen Jahren schon diverse Titel mit nach Hause bringen.

Erster Turniertag mit Nottwiler Beteiligung

Auch ein Mitglied des Seilziehclub Nottwil durfte sein Können in der Nationalmannschaft unter Beweis stellen. Johann Christen tritt in der Kategorie 560 kg mit sieben weiteren starken Männern an. Nachdem sie bei der Vorrunde nur gegen Nordirland (0:3) und England (1:1) Punkte abgeben mussten, standen sie im Halbfinale gegen Spanien. Diese bezwangen sie souverän. Im Finale hiess der Gegner nochmals Nordirland. Gegen diese konnten sich unsere Athleten trotz unglaublichem Einsatz leider nicht durchsetzen und so wurde es am Ende eine grossartige Silbermedaille.

Am gleichen Tag wurden noch die Kategorien U19, Frauen 560 kg, Mix 600kg und Herren 680 kg ausgetragen. Wobei es sich bei den Kilogrammangaben nicht um den jährlichen Käsekonsum, sondern um das Gesamtgewicht der Mannschaft handelt. In diesen vier Kategorien durften die Schweizer erschöpft und überglücklich eine Goldmedaille entgegennehmen.

Zweiter goldener Turniertag

Auch am zweiten Tag liessen die Schweizer Sportler nichts anbrennen. An diesem Tag standen noch die vier restlichen Kategorien U23, Frauen 520 kg,  Herren 720 kg und Herren 640 kg an. Dabei hat sich gezeigt, dass sich die harten, schweisstreibenden Trainings gelohnt haben. In allen vier Kategorien holte sich die Schweiz Gold.

 

 

Krönender Saisonabschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im aargauischen Waltenschwil fanden am 16. August die letzten Meisterschaftsturniere der Seilziehsaison 2015 statt. Die Nottwiler Mixmannschaft sichert sich mit dem besten Ergebnis der Saison den dritten Rang in der Schweizermeisterschaft.

Am Sonntagmorgen herrschten trübe, teils regnerische Verhältnisse. Es waren angenehme Temperaturen zum Seilziehen, nicht zu heiss und nicht zu kalt. Ideal für die sechs Teams, welche in der Mix Kategorie am Start waren. Das Ziel der Nottwiler war klar, den dritten Rang in der Jahreswertung zu verteidigen. Weiter als Ziel setzten sie sich den Einzug in die Halbfinals.
Zum Turnierauftakt stand Nottwil dem letztjährigen Schweizermeister Stans – Oberdorf gegenüber. Gegen die Nidwaldner blieben die Luzerner chancenlos. Die nächste Begegnung hatten die Nottwiler mit dem Gastgeber Waltenschwil – Kallern. Diese Mannschaft ist es, die die Nottwiler in der Jahreswertung auf Platz vier verfolgen. Deshalb war es wichtig, gerade gegen diese Mannschaft Punkte erkämpfen zu können. Motiviert wurde von Anfang an gekämpft, was mit einem Sieg belohnt wurde. Anschliessend hiess der Gegner Appenzell. Auch diese bezwangen die Nottwiler mit einem 3:0 Sieg. Als vierter Gegner wartete Sins auf Nottwil. Es folgte ein packendes Duell. Lange Zeit blieb die rote Markierung, welche die Hälfte des Seils kennzeichnet, in der Mitte. Niemand wollte auch nur ein Zentimeter verschenken. Mal startete Sins einen Angriff, dann wieder Nottwil. Der Speaker kommentierte den Kampf „Wer je einmal Seil zog, der weiss, dass dieser Kampf ein äusserst kräfteraubender für die Athleten ist“. Dies war den Athletinnen und Athleten auch anzusehen, als der Schiedsrichter den Kampf abpfiff, zu Gunsten von Nottwil. In der kurzen Pause, zwischen dem Seitenwechsel galt es sich nun möglichst rasch zu erholen um nochmals angreiffen zu können. Nach dem Seitenwechsel war das Publikum gespannt, ob sie nochmals ein so spannender Kampf zu sehen bekommen. Doch Nottwil verpasste das Pull komplett und so hatte Sins ein leichtes Spiel und brachte das Unentschieden souverän ins Trockene. Gegen den letzten Vorrunden – Gegner Thurtal gelang den Luzernern nochmals ein 3:0 Sieg. Mit der gelungenen Vorrunde, welche auf Platz 2 beendet wurde, zog man ins Halbfinale ein. Hier traf Nottwil erneut auf Sins. Der erste Finaleinzug der Nottwiler Mix - Mannschaft im Jahr 2015 lag nun zum Greifen nach. Aber das war kein leichtes Spiel, denn auch Sins wollte unbedingt ins Final einziehen. In zwei spannenden Kämpfen wurde unermüdlich gefightet. Die Freude war gross, als der Schiedsrichter abpfiff und der Sieg der Nottwiler feststand. Im Final wartete nochmals Stans Oberdorf auf sie. Doch auch hier war für die Nottwiler nichts auszurichten. Die Stanser waren einfach zu stark. Doch mit dem zweiten Rang waren die Nottwiler durchaus zufrieden. Den so konnten beide gesteckten Ziele erreicht werden, Nottwil war Halbfinalteilnehmer und beendet die Schweizermeisterschaft 2015 in der Kategorie Mix mit Rang drei auf dem Podest.
Schweizermeister wurde erneut Stans – Oberdorf vor Sins, welche keinen einzigen Kampf in dieser Saison verloren hatten.

Johann Christen im Nationalkader
Für die meisten Nottwiler Seilzieher ist die Saison 2015 nun zu Ende. Nicht aber für Johann Christen. Der Nottwiler Trainer kämpft am 5. September mit der Nationalmannschaft in der Kategorie Herren 560Kg um den EM- Titel in Belfast (Nordirland). Es ist bereits das 4. Mal an dem er für die Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz steht. Die Erwartungen sind gross. Das Ziel ist ganz klar zuvorderst mitmischen zu können. Toitoitoi und viel Spass an Johann Christen und seine Teamkameraden an der Seilzieh – EM 2015!